Beruf

w
w
w
.
o
t
u
.
a
t




46885
Ich hoffe, dass Sie mein Lebenslauf nicht abschreckt, ich habe lange gebraucht bis ich das richtige Berufsfeld gefunden habe. Abdecken kann ich EDV-Administration (Hardware[Netzwerk] + Betriebssysteme + Software[Installationen, Entwicklung - Programmierung - Organisation]) und/oder Internet(Homepage - html, asp, php). Praxis habe ich hauptsächlich in der Anwendungsprogrammierung in Visual Basic, Javascript, html, CSS und auch Java (auch SQL und ein wenig C). Beiblatt (bitte anfordern - wird sofort nachgereicht): Lebenslauf, C++ und Java Kurszeugnis.

hier mein Lebenslauf beruflicher Art:

nach dem Bundesheer ging ich 1995 nach Graz, ich versuchte durch Ortswechsel darauf zu kommen was ich gerne Beruflich machen möchte. Ich hatte vorher schon mehrere Monate Arbeit hinter mir (Sommer- und Winterferien). Hier war im Sommer meist Bauarbeiten und im Winter als Schlosser im Stahlwerk Marienhütte in Graz der Fall.
In Graz habe ich gleich bei der Firma BAUMAX mit der Geringfügigkeitsgrenze von 7800 Schilling im Monat angefangen. Ich meldete mich auch in diesem Jahr als neuer freier Selbstständiger an (diese Anmeldung brauchte ich für die Arbeiten bei der Bühne). Hier begann ich auch für die Firma REDDOG auf Werksvertrag (Licht- und Tontechnik) zu arbeiten. Das Jahr 1996 hatte ich eine fixe Anstellung bei der Firma MANPOWER (Jobagentur) bei der ich das ganze Jahr von Fliesenleger bis LKW-Fahrer, Bauarbeiter und einfach nur Hilfskraft in der Brauerei am Fliesband war. Im Jahr 1997 und 1998 war ich wieder bei der Firma BAUMAX in Graz geringfügig angemeldet. Ich musste also wie im Jahr 1995 die notwendigen Stunden im Lager und im Verkauf verbringen. Der Umgang mit Kunden machte spaß und brachte mir den notwendigen Unterhalt für Wohnung und Grundbedürfnisse. Hier kamen vermehrt Bühnenarbeiten zum tragen, die ich dann im Jahr 1999 und 2000 nur mehr machte. Es war eine Zeit des nur unterwegs sein (z.B. 30 Tage mit dem Musical unterwegs und drei Tage frei).
Am 1.8.2000 machte ich dann mein Hobby, das Programmieren (arbeiten mit dem Computer), zu meinem Beruf. Ich bekam in Wien bei der S-Versicherung als Anwendungsprogrammierer und Organisator einen Job. Es war mir nach einer Einschulungszeit von einem halben Jahr versprochen in der Zweigstelle in Kärnten (Villach) arbeiten zu dürfen. Die Arbeit machte mir viel spaß, welches man auch auf meinen Stundenzettel begutachten konnte. Da ich jede Woche hin und her fuhr (Villach – Wien), wurde mir der Stress mit den Projekten in Zusammenhang mit der Fahrt und den wenigen schlaf zu viel und ich kündigte nach drei Jahren und zwei Monaten (am 31.10.2003). Dies war nach dem Gespräch mit meinem Chef über mündlich ausgemachtes die einzige Möglichkeit etwas an meiner Lage zu ändern. Das komplette Jahr 2004 war ich Selbstständig (Kranken- und Pensionsversichert bei der Kammer der gewerblichen Wirtschaft), machte diverse Anwendungen in VB (mit SQL Verbindung), setzte Systeme auf Rechner, installierte, entvirte, Hardware zusammenstellen und zusammenbauen, usw.. Das einzige Problem machte mir hier das Organisieren von neuen Aufträgen. Denn neben dem Programmieren, unter Einhaltung der Termine, war das schwer möglich.
Nach dieser Zeit habe ich bei einen Internetprovider (Reseller) gearbeitet. Dort habe ich Bestellungen und technischen Telefon-Support gemacht (Internetanschluss- und Domainfragen).

Ich war und bin immer gerne bereit, in meiner Freizeit, mir das notwendige anzueignen/zu lernen!

Jetzt habe ich zum glück wieder einen Job gefunden, der mir wirklich sehr gefällt und auch das Umfeld sehr angenehm ist. Wir erstellen gerade eine Lernsoftware mit einem Webportal in einem Büro in Graz. Es ist mir wieder in aussicht gestellt worden nach 1 1/2 Jahren von zu Hause aus zu arbeiten. Leider wurde diese Zusage aufgrund gewisser Faktoren mehr oder weniger zurückgezogen. Hier konnte ich sehr viele Erfahrungen mit Webprogrammierung und Javescript-Objekten sammeln.

Mit der Geburt meines Kindes (Juli 2007) habe ich das Glück gehabt in Villach einen Job zu finden. Ich übernahm in dieser Firma den technischen Support für das Produkt, half bei der Treiber- und auch Applikationsprogrammierung.
Mallweger Christian Design freihand programm programmieren meditation problemstellung hilfe erreichen marketing Mallweger Christian Mallweger Christian Mallweger Christian Malle www.otu.at